Leben & Wohnen, Wolfsburg

Der perfekte Familienausflug: Spielen, Toben und Planschen im Wasserpark Hehlingen

In Hehlingen gehört Wasserspritzen zum Programm – Foto: Marike Bebnowski

Sommer mit Kindern ist herrlich! Am liebsten immer nur im Freien sein und wenn möglich eine Abkühlung genießen. Auch lieben Kinder es einfach, im Wasser zu planschen und herumzutollen. Mein Sohn ist da keine Ausnahme, deshalb ging es für uns bei wunderschönem Sommerwetter in den Wasserpark Hehlingen.

Attraktionen, die kleine Besucher begeistern

Kaum war mein Kleiner durch den Eingang geschlüpft, war es auch schon sehr schwierig, ihn zu bremsen. Kein Wunder: Etliche Spielgeräte, darunter ein riesiges Kletter-Piratenschiff und eine große Rutsche, stachen sofort ins Auge. Dazu der See mit nur 40 Zentimetern Wassertiefe in der Mitte des Parks. Auf ihm können die Kinder mit einem Floß, das durch Ziehen an einem Seil betrieben wird, durch den See gleiten. Da der See nicht tief ist, können auch die Eltern ein wenig durchatmen.

Wie der Name schon sagt: Wasser überall

Im ganzen Park findet sich das Thema Wasser wieder. Nicht nur im See selbst, sondern an diversen Stationen, wo Kinder mit Wasser pumpen, spritzen und matschen können, oder auf dem Barfußpfad. Wir verbrachten besonders viel Zeit auf dem Piratenschiff. Allein das Hinaufklettern war schon Freude pur. Die an Deck angebrachte Wasserspritze toppte jedoch alles. Von hier aus können die Kinder direkt Wasser auf den See und vor das Schiff spritzen. Bei knapp 30 Grad freuten sich bei unserem Besuch auch die Erwachsenen über diese Abkühlung.

Ehemaliges Freibad wird zur Spaßlandschaft für Kinder

Dort, wo früher das Freibad beheimatet war, findet sich heute der Wasserpark. Er entstand nach Schließung des Bads mithilfe der Bürgerinitiative Freibad Hehlingen, um einen sozialen Treffpunkt des Ortes aufrechtzuerhalten. Ich denke, dieses Ziel ist erfüllt worden, denn auch heute wimmelt es nur so von kleinen und großen Besuchern, denn die meisten Kinder sind in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern da. Der Wasserpark ist ein Ort, der zwei Dinge, die Kindern am Herzen liegen, auf gelungene Art und Weise verbindet: Wasser und Spielplatz. Besonders bei heißem Sommerwetter eine perfekte Kombination.

Spielplatz und Wasser – Kinderherz, was willst du mehr! – Foto: Marike Bebnowski

6. Tipps: Was sollte man bei Kinder im Sonnenschein beachten?

Bei aller Freude über den Sonnenschein versuche ich jedoch auch, den Schutz der Kleinen im Auge zu halten. Daher beachtet:

1. Sonnencreme ist natürlich ein Muss! Und so sehr auch beim Eincremen gemeckert wird, so sehr dankt es einem die Kinderhaut.

2. Wichtig ist außerdem eine vernünftige Kopfbedeckung. Ich finde etwa eine Mütze mit Nackenschutz immer sehr praktisch. Hat diese dann noch einen UV-Schutz – umso besser!

3. Bei starkem Sonnenschein bietet sich auch UV-Kleidung an, die den ganzen Körper schützt.

4. Stundenlang pralle Sonne geht natürlich nicht. Daher zwischendurch immer wieder ein Päuschen im Schatten machen.

5. Wenn die Kleinen dann noch viel trinken, sollte einem entspannten Familientag nichts mehr im Weg stehen.

6. Und wenn man sich als Eltern beliebt machen möchte, darf ein leckeres Eis am Ende eines so schönen Tages nicht fehlen!

1 Kommentar

  1. Dieser Artikel motiviert mich, mit meinem Enkelsohn aus Berlin, dort vorbei zu schauen.
    Gut, dass der Hinweis kam, ich wusste von dem Wasserpark bisher nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.