Peine, Szene & Kultur

Eine Location, 1.000 Möglichkeiten – ein Besuch in der Gebläsehalle in Ilsede

Gebläsehalle von außen – Foto: Marko Dannemann

Der Gebläsehalle im Landkreis Peine eilt ein Ruf voraus. Dort kann man ganz gut feiern, hab ich gehört. Mühelos erreicht man sie mit Bahn und Bus. Ich habe mich für meine-region.de trotz meiner 27 Jahre auf die beliebte Ü-30-Party in der Gebläsehalle geschlichen, um mich selbst von der denkmalgeschützten Eventlocation zu überzeugen.

Von der Bushaltestelle sind es gerade einmal zwei Minuten zu Fuß – schon steht man vor dem hell erleuchteten Backsteingebäude. Früher war die imposante Halle Teil der Ilseder Hütte, dem ersten Gründungsstandort der späteren Salzgitter AG. 1983 wurde das Hüttenwerk stillgelegt und 40 Hektar Industriebrache blieben zurück. Einige Gebäude wurden abgerissen, andere sind heute als Gewerbepark an verschiedene Unternehmen vermietet. Die Gebläsehalle ist die größte Eventhalle in der gesamten Region. Rund 2.000 Quadratmeter Nutzfläche, verteilt auf zwei Etagen, können Privatkunden sowie Unternehmen und Veranstalter anmieten und individuell nutzen.

Raum für große und kleine Ideen

Die Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine vermarktet die Gebläsehalle seit 2009 und vermietet sie für verschiedenste Anlässe. Ich bin auf der Ü-30-Party mit einem der zwei hauptberuflichen Eventmanager der Location verabredet: Mohan Janssen (35 Jahre alt).  Bis zu 30.000 Besucher können auf dem Außengelände untergebracht werden, erzählt mir Mohan. „Die größte Outdoor-Veranstaltung, die wir bisher hatten, war »stars@ndr2 – live in Ilsede« mit 25.000 Gästen vor Ort“, erinnert er sich während unseres Gesprächs im Backstage-Bereich.

Doch auch die Gebläsehalle allein bietet schier unendlich viele Möglichkeiten für Events mit bis zu 2.000 Personen. „Wir hatten bereits diverse Automobilhersteller wie Chevrolet, Volkswagen, Citroen und Skoda bei uns zu Gast, die ihre Wagen präsentiert haben.“ Am häufigsten wird die Location jedoch von Unternehmen für Veranstaltungen, Tagungen und Galas sowie von Fremdveranstaltern für öffentliche Kultur- und Musikevents gemietet.

Eine Halle – 1.000 Möglichkeiten

Vom ebenerdigen Foyer gelangt man mit dem Aufzug oder über eine Treppe in die 1.700 Quadratmeter große Haupthalle, in der noch heute zwei Gebläsemaschinen zu bestaunen sind.

Eine imposante Lichtshow und wummernde Musikboxen, aus der die Klassiker der letzten Jahrzehnte schallen, sorgen für die richtige Partystimmung an diesem Abend. „Wir haben die gesamte Lichttechnik erneuert und können sie nun schneller und flexibler mit einem Tablet steuern und anpassen“, erzählt mir Mohan. Außerdem verfügt die Halle über freies Wlan – ein Servicepunkt, den nicht nur ich, sondern auch die verschiedenen Mieter der Halle sehr schätzen. Was viele nicht wissen: Auch kleinere Veranstaltungen mit 50 bis 100 Gästen können in der denkmalgeschützten Halle ausgerichtet werden.

„Wir haben verschiedene Raumtrennsysteme, mit denen wir die Hallengröße individuell anpassen können“, erklärt mir Mohan. Jedoch trauen sich bisher nur wenige Privatpersonen, die Räumlichkeiten für ihre Veranstaltungen anzufragen.

„Wir wünschen uns, dass die Hemmschwelle bei Privatpersonen sinkt. Prinzipiell sind wir für alle Veranstaltungsformate offen und haben spezielle Preismodelle, um den jeweiligen Wünschen gerecht zu werden. Die Leute müssen sich nur trauen, bei uns anzufragen“, erzählt Mohan.

Feiern bis zum Morgengrauen

Von Oktober 2015 bis März 2016 war die Gebläsehalle als Flüchtlingsunterkunft für zeitweise bis zu 500 Menschen belegt. Die Nachricht traf Mohan Janssen und sein Team damals ganz unvermittelt während der Aufbauarbeiten für eine Abendveranstaltung. „Innerhalb von fünf Stunden musste abgebaut sein, damit DRK, THW‎ und Feuerwehr die Notunterkunft für 250 Flüchtlinge, die etwa 24 Stunden nach der Bekanntgabe ankommen sollten, einrichten konnten. Da musste schnell gehandelt werden.“ Für fast alle weiteren Veranstaltungen in dem Zeitraum konnte das Team der Gebläsehalle Ersatzlocations finden.

In diesem Jahr können wieder wie gehabt um die 35 Veranstaltungen stattfinden. „Langfristig wünschen wir uns, die Auslastung etwas zu erhöhen, auf 40 Events pro Jahr“, verrät Mohan. Darunter fallen sowohl kleine als auch große Veranstaltungen, wie die heutige Ü-30-Party, bei der 1.700 Gäste erwartet werden. Nach unserem Gespräch gönne ich mir einen der leckeren Cocktails an der Bar, während sich die Leute langsam in Tanzstimmung bringen. Eins ist sicher: Dieser Abend wird lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.