Die Region, Essen & Trinken

Liebespaare aufgepasst! Wir verraten ein aphrodisierendes Rezept zum Valentinstag

Artischockenherzen zum Valentinstag - Foto: Lisa Bertram

Liebe ist Lust, Liebe ist Leidenschaft und das Allerwichtigste: Liebe geht durch den Magen. Was liegt da näher, als am Valentinstag der oder dem Angebeteten statt eines Straußes Rosen lieber ein aufregendes „Amuse-Gueule“ (franz. Gaumenfreude) zuzubereiten?

Tausche zarte Rosenblätter gegen Artischockenherzen

Wer die Artischocke nur säuerlich aus der Dose als Pizzabelag kennt, sollte die Herausforderung annehmen und sie am Valentinstag für den Herzensmann oder die Herzensfrau zubereiten. Denn ja, wenn man so will: Die Artischocke ist eine Heilpflanze. Sie regt den Appetit an, und nicht nur den im Bauch. Denn die stachelige Pflanze soll die weiblichen Sexualhormone stimulieren.

Gemeinsam die Artischocke teilen, die Blätter langsam in eine cremige Sauce tunken, um das weiche Fleisch genüsslich mit den Zähnen herauszuziehen: Es ist eine Speise mit „Oh-là-là-Effekt“ zum Beispiel als Auftakt für ein romantisches Candle-Light-Dinner. Worauf warten wir also noch? Ran an die Töpfe!

Mediterranes Blütengemüse mit anregender Heilwirkung – Foto: Lisa Bertram

Rezept – Artischocken mit Vinaigrette

Zutaten für zwei verliebte Personen:

2 frische Artischocken
½ Bio-Zitrone
Salz
Zucker
2 EL Weißweinessig
1 EL Senf
Salz und Pfeffer
Zucker
4 EL gutes Olivenöl
½ EL frische Kräuter, zum Beispiel Schnittlauch oder Petersilie

Frische Artischocken bekommt man übrigens in türkischen Supermärkten und auch in gut sortierten größeren Supermärkten.

Zubereitung

Zuerst werden die Artischocken vorbereitet: Die Artischocken unter fließendem Wasser waschen, dann die harten, spitzen Dornen von den Blättern abschneiden. Das geht am besten mit einer Schere. Auch den Stiel von der Artischocke entfernen.

Die Artischocken in einen Topf auf den Boden stellen und zur Hälfte mit Wasser bedecken. Das Wasser mit Zitronensaft, Salz und Zucker würzen. Mit Deckel eine halbe Stunde leicht köcheln lassen. Wenn die Blätter sich noch nicht leicht lösen lassen, müssen sie noch etwas weiterköcheln. Dann abtropfen lassen.

Artischockenherzen schmecken mit Vinaigrette einfach lecker – Foto: Lisa Bertram

Nun geht es an die Vinaigrette: Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Langsam das Öl dazugeben. Die Kräuter kleinschneiden und ebenfalls dazugeben. Die Vinaigrette in einem schönen Schälchen zu der Artischocke servieren.

Und so wird der Appetitanreger verspeist: Ein Blatt der Artischocke abzupfen und den weichen Teil in den Dip stippen. Dann das weiche Fleisch mit den Zähnen abziehen. Am Ende bleibt nur noch das gute Artischockenherz übrig. Um den Artischockenboden zu essen, vorher das „Heu“ oben drauf abschneiden, denn das kann nicht mitgegessen werden. Bon appétit, ihr Turteltauben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.